Besichtigung der Fenster in der Klosterkirche Königsfelden, Ausgrabungsführung in Vindonissa

Die Veranstaltung vom 15. Mai 2011 lockte über 20 Teilnehmer/innen nach Windisch, wo Dr. Christine Stuber die historischen Fakten zur Geschichte der Klosterkirche erklärte. Mit diesen Vorkenntnissen war das Interesse für die wunderschönen Glasfenster geweckt, die zwischen 1320 und 1360 entstanden sind. Neben dem Stifterpaar Herzog Albrecht II. und seiner Gattin Johanna von Pfirt, sind vor allem die Szenen aus dem Alten und Neuen Testament in einer unvergleichlichen Kunst festgehalten worden. Bedeutend dabei ist für das Interesse der CJA, dass die Heilsgeschichte des Alten Testaments nicht von der Heilsgeschichte des Neuen Testaments überhöht wird.

Nach einem römischen Apéro ging’s weiter zu den Ausgrabungen von Vindonissa. Die interessanten archäologischen Zeugnisse des römischen Legionslagers sind faszinierend – es ist kaum zu glauben, wie schon damals das Wasserschloss genutzt werden konnte, einige Leitungen sind zum Teil noch intakt. Das ganze Ausgrabungsfeld wartet noch auf eine unfassende wissenschaftliche Auswertung.

Besichtigung der Fenster in der Klosterkirche Königsfelden, Ausgrabungsführung in Vindonissa